VAUDE

Der deutsche Outdoorausrüster VAUDE aus dem schwäbischen Tettnang steht für nachhaltige Kollektionen aus innovativen Funktionsmaterialien, die für vielfältige Aktivitäten am Berg, mit dem Bike und in der Stadt gemacht sind. Damit auch künftige Generationen die Bergwelt und eine intakte Natur genießen können. Bereits seit 2012 arbeitet VAUDE am Firmensitz klimaneutral und seit 2022 sind auch alle Produkte klimaneutral.

Die Bekleidung ist durch ein Lagensystem in Design und Funktion perfekt aufeinander abgestimmt. Vom Base Layer bis zur wasserdichten 3-Lagen-Jacke. So sind in der GREEN SHAPE Kollektion beispielsweise rund 90 % der vielfältigen textilen Materialien, die zur Herstellung verwendet werden, biobasiert, recycelt oder reine Naturmaterialien. Dabei kommen auch vergleichsweise unkonventionelle, nachwachsende Rohstoffe, zum Beispiel Reste von Kuhmilch, Holz oder Rizinusöl zum Einsatz.

VAUDE kommt es nicht nur auf eine nachhaltige Produktion an, sondern zusätzlich auch darauf, Produkte möglichst lange zu nutzen. So werden kaputte Produkte repariert, statt weggeschmissen oder auch Produkte zur Miete angeboten, statt diese zu kaufen. Das schwäbische Unternehmen ist mit seinen Ansätzen zur Nachhaltigkeit und zum Umweltbewusstsein deutschlandweit eines der führenden in der Outdoor-Branche.

Interesse geweckt? Hier geht’s zum kompletten Nachhaltigkeitsbericht von VAUDE

Gerne beraten wir dich ausführlich zur aktuellen Kollektion bei uns im World of Outdoor.

Die besten Geschichten sind die, die von einer großen Leidenschaft erzählen. Wie die Geschichte von VAUDE. Sie beginnt mit der Begeisterung von Albrecht von Dewitz für den Bergsport. In den 70er Jahren, als der Begriff „Outdoor“ noch gar nicht existierte und echte Bergsportausrüstung kaum angeboten wurde, erkannte er bereits das große Marktpotenzial für diesen Bereich. 1974 gründete er das Unternehmen VAUDE, das er nach seinen Initialen v. D. (sprich [fau´de]) benennt. Aus dem Ein-Mann-Unternehmen wird eine der führenden Bergsportmarken Europas. Seit 2009 leitet Albrechts Tochter Antje von Dewitz das Unternehmen.